Boule - Aktuelles

Rekordbeteiligung bei spontanem Supermelée-Abend

Essel, 27.10.21. Die beliebte Supermelée Serie wurde auch für 2021 nicht geplant. Bei einer regulären Supermelée Serie kann man über die Saison Punkte sammeln und am Abschlusstag um den Gesamtsieg spielen.

Schon am 22. September hatte es einen spontanen Supermelée Abend in Essel mit 30 Teilnehmern gegeben. Die kurzfristige Planung ist von mehreren Unbekannten abhängig: was sagt die Wettervorhersage und findet sich jemand, der den Abend organisiert?

   Diesmal waren es Horst und Volker, die Einschreibung, Auslosung und Abrechnung erledigten – wie gewohnt ruhig und kompetent (danke, ihr Beiden!). Es hatten sich Sage und Schreibe 30 Esselaner und 15 Auswärtige eingefunden. Da es keinen Abschlusstag gibt, betrug die Einschreibegebühr nur 1,Euro.

Die Anwesenden konnten sich über eine umfassende Betreuung freuen: die Plätze und Spielnummern wurden laut angesagt, um ein Gedränge an der Tafel zu vermeiden. Zur Bewirtung gab es neben Getränken auch wieder warme Bockwürstchen. Nach drei Runden standen die Sieger/innen fest: 1. Angela, 2. Roland, 3. Sigurd Göbel (Burgwedel).

Eine erfreuliche Ansage konnte Robby noch machen: nachdem wir im Spätsommer bereits eine komplette Familie mit drei sehr Aktiven als Neumitglieder begrüßen konnten, haben sich nun wieder einige Spieler zur Mitgliedschaft in unserem Verein entschlossen. Die Namen, wo möglich mit Bild, gebe ich bei nächster Gelegenheit bekannt.

Michael

 

SV Essel erreicht Viertelfinale bei der DM 3:3 der Frauen

Nachdem sich zwei Teams in der Landesmeisterschaft für die DM in Mannheim qualifiziert hatten, rückte das dritte Team noch auf. Sicher haben außer dem Team Elli / Marlis / Uschi noch andere Teams ihre Teilnahme zurückgezogen oder konnten nicht starten, womit die endgültige Tabelle immer etwas anders aussieht und andere Teams die Möglichkeit der Teilnahme erhalten.

 

Am ersten Spieltag (Sonnabend, 25. September) wurden die Poules mit zwei Vorrunden und Barrage ausgespielt. Hierbei unterlag das Team NiSa06 (Hella Mrugowski mit Birgit Sommerfeld und Brigitte Rudschuck) dem Team BaWü14 mit 7:13 und dann gegen Berl01, ebenfalls mit 7:13. Im Sechzehntel des B-Turniers ging es weiter gegen BaWü15; dieses Spiel ging mit 11:13 knapp verloren. Dennoch, ein schönes Ergebnis!

 

Team NiSa09 (Dagmar Ott und Marita v. Frieling mit Anita Fabig) gewannen beide Vorrundenspiele: Runde 1 ging mit 13:12 knapp aus gegen das Team NRW01. Deutlicher war das Ergebnis 13:8 gegen Team Bay03. Das Sechzehntel im A-Turnier wurde gegen Bay05 mit 13:9 gewonnen.

Am Sonntagmorgen ging es im Achtelfinale gegen Team RhPf01 weiter. Dieses Spiel wurde mit deutlichen 13:3 gewonnen. Im Viertelfinale gegen NRW04 mussten sich unsere Frauen dann mit 4:13 geschlagen geben.

Michael 

 

Gemischte Frauenpower siegt am 11.09.21 in Bissendorf

Der SV Essel ging bei der Landesmeisterschaft im Triplette der Frauen mit drei Teams an den Start. Die Chancen für eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 25./26. September in Mannheim waren nicht schlecht  es wurden in Bissendorf sieben Startplätze ausgespielt. 

Auf dem 13. Platz der 20 Teams umfassenden Startliste stand das Team Angela Lenthe, Hella Mrugowski (beide SV Essel) mit Birgit Sommerfeld (TuS Empelde)Nach einem Freilos in Runde 1 dann gleich die erste harte Nuss: Gaby Teichmann, Bärbel Berganski und Marion Wilken. Nach über zwei Stunden Spielzeit konnte der Turnierleitung ein 13:11 gemeldet werden. In Runde 3 war es erheblich einfacher, 13:3 gegen das Nenndorfer Team Karen und Magret Maier mit Heike Fischer. Runde 4, die Quali war schon in Sicht, wieder ein knappes Ergebnis. Dagmar Fischer, Petra Klitschke und Tanja Hanebuth hatten das Nachsehen, Essel/Empelde gewann mit 13:10. Nun stand nur noch ein Team mit vier Siegen auf der Rangliste nach den vier Runden, also Endspiel um den Landesmeistertitel. Angela, Hella und Birgit gingen weiterhin konzentriert in jede Aufnahme. Gelegentliche Fehlschüsse und unzureichendes Legen wurden weggesteckt und von den Partnerinnen ausgebügelt. Mit einem Schuss für Schluss durch Birgit wurden die an 5 gesetzten sympathischen Gegnerinnen, Esther Hahlbohm, Lea Mitschker und Patricia Kirsch mit 13:7 auf den zweiten Platz verwiesen. Damit war der erste Landesmeistertitel für Essel unter Dach und Fach.

v.l.n.r.: Hella Mrugowski, Birgit Sommerfeld (TuS Empelde), Angela Lenthe v.l.n.r.: Hella Mrugowski, Birgit Sommerfeld (TuS Empelde), Angela Lenthe

Großer Jubel, viele Glückwünsche und Umarmungen und die LM- Plakette in „Gold“ waren der Lohn.

An der DM nimmt das Team als NiSa06 in der Besetzung Hella Mrugowski, Birgit Sommerfeld und Brigitte Rudschuck vom Lemsahler SV (Vertretung für Angela) teil.

v.l.n.r.: Uschi Pintschovius, Marlis Kuhlmann, Elli Seebürger v.l.n.r.: Uschi Pintschovius, Marlis Kuhlmann, Elli Seebürger

In der Esseler Pétanquesparte gibt es reichlich Frauenpower und so nahmen zwei weitere Teams teil. Uschi Pintschovius, Marlis Kuhlmann und Elli Seebürger, auf dem vorletzten Platz gesetzt, rollten das Feld von hinten auf. Dabei konnten sie mit einem Freilos (zählt als 13:7 Sieg) starten und landeten mit einem 13:3 gegen Christa Balié, Heike Pierschlewicz und Kirstin Tuna eine große Überraschung. Dann unterlagen sie den späteren 2. Runde, um sich in der 4. Runde gegen die Mädels aus Bremen zu behaupten. Nach der überraschenden Führung war es dann mit Kondition und Konzentration vorbei und der Tag endete mit einer Niederlage, im Endergebnis allerdings mit dem hervorragendem 7. Platz in der Tabelle. Und der hätte ebenfalls zur Teilnahme an der DM berechtigt. (Letztendlich nahmen die Damen daran aber nicht teil.)

v.l.n.r.: Marita v. Frieling, Birgit Schmidt, Dagmar Ott v.l.n.r.: Marita v. Frieling, Birgit Schmidt, Dagmar Ott

Tabellenmäßig nicht so gut lief es für das Team Marita von Frieling, Birgit Schmidt und Dagmar Ott. Trotz eines Sieges in der fünften Partie reichte es nur zum 18. und damit letzten Platz.

Letztlich nahmen Dagmar und Marita mit Anita Fabig von Allez Allée Hannover unter der Startnummer NiSa09 als Nachrücker an der DM teil.

 

Auf www.ptank.de und auf www.npv-petanque.de können die Zwischenergebnisse nachgesehen werden.

Robby

 

18. Landesmeisterschaft im Aller-Leine-Tal

Essel, 12.08.21. Auch in Corona-Zeiten richten die Esseler Boulisten  eine LM aus, diesmal die Endrunde im Triplette. 58 Teams stehen auf der Meldeliste für den 15. August.

 

Essel empfängt seine Gäste mit leckeren belegten Brötchen und Kaffee. Später gibt es Bratwurst im Brötchen. Selbstverständlich werden auch Kaltgetränke angeboten. Dieses Mal müssen die Boulisten aber auf die selbstgemachten Salate und das legendäre Kuchenbuffet verzichten.

   Im Sportheim wird die Turnierleitung Platz finden, ansonsten ist es gesperrt. Die Toiletten befinden sich gegenüber im SchützenheimSollte das Wetter ärgern, dient der Saal im Schützenheim als Unterschlupf. Dort besteht Maskenpflicht.

Die Boulisten werden hiermit auch auf die Abstandsregeln hingewiesen.

Trotz der „geringen Einschränkungen freut man sich im Aller-Leine-Tal auf eine schöne Landesmeisterschaft.

Robby

 

Die Spielflächen sind wieder mit großem Arbeitseinsatz auf Vordermann gebracht worden.

Impressionen aus Travemünde.

Travemünde, 7.08.21. Wenn schon nicht selber teilnehmen, so wollten wir wenigstens den Kindern Ibrahim, Malak und Nawal einen Eindruck von Deutschalds (mit 128 Plätzen und 256 teilnehmenden Teams immer noch) größtem Boule-Turnier geben und fuhren morgens einfach mit der ganzen Familie Kali-Hawash hin. Der Stau traf uns kurz hinter Schwarmstedt und verzögerte die Fahrt gleich um eine halbe Stunde, danach ging es aber zügig weiter.

In Travemünde angekommen, sahen wir schon die ersten bekannten Gesichter. Adelheid und Gerald Funk waren, wie wir, nur zum Zuschauen und Unterstützen nach Travemünde gefahren.

     Wenig später trafen wir Angela und Robby, die gerade auf dem Weg zur Turnierleitung waren, um sich die Platznummer für die nächste Begegnung zu holen. Sie spielten mit Marita und wir konnten ihnen später noch etwas bei ihrem dritten Spiel zuschauen.

     Gegen halb sechs Uhr abends zogen sich dunkle Wolken zusammen und zwangen die Teilnehmer unter das schützende Zelt des Ruhebereichs. Um 18 Uhr sollte es weitergehen. Wir zogen es vor, die Rückkehr an die Plätze nicht mehr abzuwarten und traten die Heimfahrt an.

Am Sonnabend bei den Triplettes ebenfalls am Start war Frank Seehausen. Er hatte sich zwei anderen Spielern angeschlossen.

Am Sonntag bei den Doublettes spielen wieder die Lenthes, in der Starterliste steht auch Hans Tappe. Roland war an beiden Tagen dabei.

Michael

 

Aktuell bleiben.

Ende Juli 21. Es ist gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Das letzte Mal, dass der DPV neue Regeln herausgebracht hat, ist gerade einmal vier Jahre her. Robby hat damals die kleinen Hefte für die Sparte besorgt.

Diesmal ist das nicht unbedingt nötig. Man kann sich das Reglement auch herunterladen (downloaden) und ausdrucken. Guckt ihr hier:

https://deutscher-petanque-verband.de/dpv-sr-regeln/

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich die Datei nicht direkt zum Download bereitstelle. Das hat schlicht und ergreifend rechtliche Gründe.

Michael

 

Drei auf einen Streich.

Essel, 4. Juli 21. Gleich drei neue Mitglieder konnte Robby am vergangenen Sonntag vorstellen: Ahmad Hawash, seine Tochter Nawal und seinen Sohn Ibrahim.

Eine Vorstellung war eigentlich gar nicht nötig: Ahmad Hawash und seine Familie sind vielen Spartenmitgliedern schon seit längerer Zeit bekannt.

Unter anderem hat Ahmad mit mir beim Allertal-Turnier 2019 im D-Turnier gespielt. Wir haben immerhin unser Startgeld wieder rausgespielt.

(Die Teilnahme hat Ahmad übrigens nicht davon abgehalten, zwischen zwei Spielen beim Speisenverkauf mitzuhelfen.)

Ahmad und Ibrahim haben seit 2017 beim Platzbau mitgemacht.  Die Drei haben vor Corona an vielen Supermelée Abenden teilgenommen.

 

Wir freuen uns sehr, dass sie jetzt in unserer Sparte sind.

Michael

 

Liga und Just for fun.

Essel, im 23. Juni 21. Vom Mai 2020 bis zum vergangenen Sonntag hatten die Boulisten des SV Essel an 57 Spieltagen nur rein privat die Möglichkeit, die Kugeln zu werfen. Nun kommt endlich wieder der sportliche Teil zum Tragen – die Ligasaison hat begonnen.

Bei Ligaspielen wird immer mit zwei Triplettes (3 gegen 3) begonnen, danach folgen drei Doublettes (2 gegen 2); somit ist sichergestellt, dass es sich nach dem ersten Durchgang noch lohnt, bis zum letzten Spiel um den Sieg zu kämpfen und bei fünf Spielen gibt es kein Unentschieden.

Essel hat drei Teams am Start: zwei in der Regionalliga und eines in der Bezirksliga. Die einzelnen Teams bestehen aus 6–10 Spielern.  Coronabedingt spielen Essel 1 und 2 in einer Staffel. Damit keine Manipulationen möglich sind, mussten die Esseler Teams anfangen.

 

 

(Bild: Team Essel 1: v.l. Volker, Angela, Hella, Horst, Edith, Frank, Manfred, Robby.)

In der „Esseler“ Staffel spielen 10 Mannschaften, aus dem Heidekreis ist noch Düshorn 1 dabei. Letztendlich geht es für den Ersten um den Aufstieg in die Niedersachsenliga und für drei Teams um den Abstieg in die Bezirksoberliga.

 

 

(Bild: Volker legt für Essel 1.)

Essel 2 um Mannschaftsführer Roland Krings hatte mit 3:2 in der ersten Begegnung die Nase vorn.

 

 

 

(v. l. n. r.: Marita, Heiko, Dagmar, Uwe, Hans, Helmut, Roland, Patricia)

Und weil es in der ersten Begegnung so gut geklappt hat, sicherte sich das Team gegen Allez Allée Hannover 3 mit 3:2 einen weiteren wichtigen Sieg.

 

 

(Im Bild v.l.n.r.: Marita, Uwe, Roland)

Essel 3 (Mannschaftsführerin Elli Seebürger) spielt in einer der 12 Bezirksligastaffeln.

Für den Ligaspielbetrieb ist eine Lizenz des Deutschen Pétanque Verbandes (DPV) erforderlich. Essel hat in diesem Jahr 27 Lizenzen angefordert.

Am Sonntag waren neben den Ligateams weitere 11 Boulisten auf dem Boulodrôme, außerdem fünf Zuschauer. Wie in alten Zeiten möchte man sagen. Am nächsten Sonntag sind die drei Esseler Teams auswärts unterwegs.

Robby

 

Weiter gehts mit gelockerten Regeln.

Essel, im Juni 21. Ende Oktober des vergangenen Jahres hatten sich die ca. 700 g schweren Eisenkugeln von 23 Esseler Boulisten zum letzten Mal den Weg an die kleine Zielkugel gebahnt.
Von Mitte Mai 2020 konnten die Mitglieder der Esseler Pétanquesparte ihrem Sport- und Freizeitvergnügen nachgehen. Grundlage waren die „10 Leitplanken“ des DOSB, umgeschrieben auf die Esseler Verhältnisse. Boule ist ein kontaktloser Sport, Abstand einzuhalten ist also kein Problem. Allerdings fällt es den Boulisten nicht so leicht, auf das Abklatschen oder eine Umarmung zu verzichten. 2020 sind die Ligaspiele und fast alle Turniere ausgefallen. Deshalb hat die Sparte zusätzlich zum Mittwoch (ab 18.00) den Sonntag (ab 14.00) in den Terminkalender aufgenommen; eine gute Entscheidung -- nutzen doch an 50 Spieltagen durchschnittlich 16 Kugelwerfer das Angebot nicht nur zum Spielen, sondern auch für die sozialen Kontakte. Die Vereinsmeisterschaft, wie immer unter dem Motto „Boule in den Mai“ konnte gespielt werden.

Nun, nach fast sieben Monaten, geht es wieder los mit gelockerten Regeln. Seit dem 1.6. sind Test usw. nicht erforderlich. Die Spartenmitglieder wurden per WhatsApp, mail, SMS informiert und so konnte Spartenleiter Robby Lenthe am Mittwoch 23 Kugelwerfer auf dem Boulodrome in Essel begrüßen. Und einige waren dem kurzfristigen Aufruf gefolgt und hatten Bouleunterstand gereinigt und einige Spielflächen von Unkraut befreit. Nach vielen Monaten ohne persönliche Kontakte wurde nicht nur gespielt, sondern auch viel „gequatscht“. Das Flutlicht wurde bei bestem Wetter um 23 Uhr gelöscht, solange hielten es fünf Boulisten aus.

Ganz war der Kontakt innerhalb der Sparte dank Mail und WhatsApp nie abgerissen. Und im Rahmen der Möglichkeiten wurden auf dem Bouleplatz im Zentrum von Schwarmstedt und auf einigen privaten Bouleplätzen die Kugeln geworfen, allerdings meist eins gegen eins oder mal zwei Paare gegeneinander. Nun gibt es Überlegungen, ob die geplanten Vereinsmeisterschaften und die HeideKreisCup-Turniere noch durchgeführt werden können.

Für den Ligaspielbetrieb, an dem neben aus dem Heidekreis Essel, Fulde, Düshorn und Dittmern teilnehmen, gibt es einen Notspielplan. Landesmeisterschaften, und damit Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft sind zum Teil komplett gestrichen.

Boule/Pétanque ist ein Sport- und Freizeitvergnügen, das Freizeitvergnügen startet voll durch. Der Sport wird folgen, wenn es die Coronaregeln erlauben. Nicht alle Landkreise in Niedersachsen haben zurzeit eine so geringe Inzidenz wie der Heidekreis.

Informationen über Pétanque im Allgemeinen und über die Sparte des SV Essel bei Robby Lenthe unter 0173 600 2196.

Robby

 

Vier Doubletten nach 7 Monaten Stillstand.

Essel, 28.05.21. Sieben Monate waren auf dem Esseler Boulodrom keine Kugeln mehr in Bewegung gewesen. Das einzige, as sich bis dahin bewegt hatte, war das Unkraut. 

Seit Mittwoch, dem 26.05.2021 ist der Platz für Vereinsmitglieder wieder freigegeben. Die modifizierten Coronaregeln wurden nach Absprache mit dem Landkreis, dem 2. Vorsitzenden und dem Coronabeauftragten per E-Mail, WhatsApp und SMS den Boulisten mitgeteilt. Zu diesem Zeitpunkt musste man geimpft oder getestet sein.

Der Regen hatte sich rechtzeitig verzogen und acht Spieler/innen nutzten die Möglichkeit für zwei Partien und ein wenig Klönschnack. Bei den Spielen ging es gleich richtig spannend zur Sache: so drehten Angela und Elli einen hohen Rückstand gegen Edith und Helmut und siegten 13:12. Im Parallelspiel hatten am Ende Manfred und Robby gegen Hella und Marita die Nase vorn.

Nun hieß es Sieger gegen Sieger, Verlierer gegen Verlierer. Die Männer hatten es nicht leicht gegen ein motiviertes Frauenteam, erzielten aber die nötigen 13 Punkte zum Sieg.  Sieg und Niederlage waren an diesem Tag nebensächlich: endlich wieder mit mehreren Leuten auf dem Platz, das war das Wichtigste.

Robby

 

Liebe Boulisten.

Schwarmstedt, im April 2021. Ich denke, ihr habt aus dem Osterfest das Beste im Rahmen der Möglichkeiten gemacht. Und ihr seid hoffentlich gesund und munter. Leider müssen wir von dem am 18. März an euch versendeten Terminplan einiges streichen. Folgende geplanten Termine fallen aus oder werden verschoben:

  • NPV: die LM1:1 und Tireur wegen Corona und wegen fehlendem Bewerber (das ist aus meiner Sicht noch bedenklicher).
  • Die LIGA startet erst am So. 30. Mai, das vereinsinterne Duell Essel I vs. Essel II soll vorher gespielt werden.
  • SV  Essel: Regelkunde und SM April fallen auch den Coronaregeln zum Opfer.
  • Hinter die VM 2:2 machen wir ein sehr großes Fragezeichen. Ob in sechs Wochen die VM Mixtestattfinden kann? Mal sehen.

Dies und das auf die Schnelle:

  • an einer Viko (wieder eine neue Abkürzung, Videokonferenz) des NPV für die geplante Region Lüneburg habe ich teilgenommen. Allerdings musste ich mich aus technischen Gründen nach ca. einer Stunde abmelden.
  • Die 27 georderten Lizenzen sind inzwischen eingetroffen, die Rechnung wird vom SV Essel bezahlt.
  • An dem geplanten Workshop des NPV zum Thema Breitensport möchte ich teilnehmen und  habe mich angemeldet. Falls noch jemand  mitmachen möchte: sehr gerne. Infos auf der NPV-Seite oder einfach mal bei mir anrufen.
  • Vielleicht habt ihr Zeit und Lust, mal auf die Seite des DPV zu schauen: interessant ist u.a. das Thema BouLastik, oder wie wäre es mit den Prüfungsfragen für Schiedsrichter.

Ich melde mich wieder, dann hoffentlich mit guten Nachrichten.

Liebe Grüße

Robby

 

Besucher seit 21.01.2019     (vor dem 12.05.2020: 11552)

                                                  (vor dem   9.05.2021:  16063)

                                                  (vor dem   5.06.2021:  16317)

                                                  (vor dem 25.09.2021:  17504)