Die Supermelées werden jeweils am zweiten Mittwoch im Monat veranstaltet.  Ein Spieltag umfasst drei Doublettes. Spielbeginn ist jeweils 18.30 Uhr. Abgerechnet wird nach System Formule-X. Man kann später kommen oder früher gehen.

Zur Ermittlung des Gesamtsiegers am Ende der Saison werden die Punkte der sieben besten Spiele aufaddiert. Das Endspiel wird als Tête durchgeführt.

Supermelée Saison 2017: Termine und Ergebnisse

Die Spalten „Summe“ und „Rang“ geben jeweils den aktuellen Wert des letzten Spieltages an. Die Liste gibt keine Auskunft über das Können der einzelnen Spieler, sondern dient nur der Ermittlung der sechzehn Spieler mit der höchsten Punktzahl, die ins Endspiel kommen.

Datum

Teiln.

Sieger(in)

Punkte

22.03.17 

37    Achim Spacal (SV Essel) 368   
12.04.17  20    Marcel Dörge (vereinslos) 364   
10.05.17  40    Herbert Schiesgeries (SV Essel) 370   
14.06.17  43    Frank Kupfer (SVN Düshorn) 371   
26.07.17  43    Karl-Heinz Kukuk, Buchholz/A. 366   
09.08.17  46    Marcel Dörge (SV Essel) 369   
27.09.17  32    Robby Lenthe (SV Essel) 361   
11.10.17  33    Roland Krings (SV Essel), Uwe Henneberg (SV Essel) 355   

21.10.17 

 

 

 

 

Tagessieg (Consolante):

____________________

Gesamtsieg:

____________________

 

 

 

Ergebnisse Stand 11.10.2017 nach Punkten. Zwei Seiten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssl_Supermelée_2017-10-11 Rang.pdf
PDF-Dokument [132.5 KB]
Ergebnisse Stand 27.09.2017 nach Punkten. Zwei Seiten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssel_Supermelée_2017-09-27 Rang.pdf
PDF-Dokument [113.3 KB]
Ergebnisse Stand 9.08.2017 nach Punkten, Korrektur vom 28.08.2017. Zwei Seiten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssel_Supermelée_2017-08-09 Rang.pdf
PDF-Dokument [112.7 KB]
Ergebnisse Stand 26.07.2017 nach Punkten. Zwei Seiten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssel_Supermelée_2017-07-26 Rang.pdf
PDF-Dokument [104.8 KB]
Ergebnisse Stand 14.06.2017 nach Punkten. Zwei Seiten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
Supermelée_2017-06-14 Rang.pdf
PDF-Dokument [104.4 KB]
Ergebnisse Stand 14.06.2017 alphabetisch. Zwei Seiten.
Sortierung nach Nachnamen. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssel_Supermelée_2017-06-14 alphabetis[...]
PDF-Dokument [104.4 KB]
Ergebnisse Stand 10.05.2017 nach Punkten. Zwei Seiten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssel_Supermelée_2017-05-10.pdf
PDF-Dokument [101.6 KB]
Ergebnisse Stand 12.04.2017 nach Punkten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssel_Supermelée_2017-04-12.pdf
PDF-Dokument [99.5 KB]
Ergebnisse Stand 22.03.2017 nach Punkten.
Sortierung absteigend nach Punkten. Irrtümer und Tippfehler vorbehalten.
SVEssel_Supermelée_2017-03-22.pdf
PDF-Dokument [98.6 KB]

Übersicht alle Jahre

Jahr

Gesamtsieger

2017  
2016 Frank Seehausen
2015 Roland Krings
2014 Robby Lenthe
2013 Petra Perrey
2012 Arne Theyssen
2011 Charles Theyssen
2010 Angela und Robby Lenthe
2009 Brigitte und Helmut Dörge
2008 Axel Becker und Charles Theyssen
2007 Brigitte und Marcel Dörge

Archiv 2016

Achter und letzter Supermelée-Abend brachte viele Überraschungen

Überraschung 1:   Der Platz auf der Anzeigetafel wurde knapp, als sich 42 Spieler einfanden. Diese hohe Zahl wurde schon einmal im Juli erreicht, aber für den Monat Oktober nicht erwartet.

Überraschung 2:   Tagessiegerin mit 355 Punkten wurde Irmela Maaß, die bereits im September den Tagessieg (mit 362) errungen hatte. In diesem Jahr war sie die einzige Spielerin mit zwei Tagessiegen. Herzlichen Glückwunsch!

Überraschung 3:   auf den ersten Blick hat sich in der Tabelle nicht viel getan. Allerdings haben 4 Spieler an jedem Turnierabend teilgenommen: bei diesen wird nun das schlechteste Ergebnis gestrichen, um auch denjenigen Spielern eine Chance zu geben, die nicht an jedem Abend dabei waren. Damit hat kein Spieler (mehr) die 2000er-Marke überschritten und Horst Schmidt rückt mit 1974 Punkten auf Platz 1 vor, gefolgt von Gerald Funk vom SVN Düshorn mit 1930 Punkten. Auf dem dritten Platz liegt Roland Krings, der in der gesamten Saison die Nase vorn hatte.

Überraschung 4   ist eigentlich keine: diese Liste ist keine Rangliste. Sie sagt letztlich nichts über die Leistung oder Fähigkeiten einzelner Spieler aus. Doublettes und Triplettes sind kleine Mannschaften, bei der einzelne Spieler die Unzulänglichkeiten anderer Spieler ausgleichen können. Das passiert aber nicht immer, wenn die Teams zufällig zusammengestellt werden: gute Leger, die nicht schießen können, haben gegen eine anders gemischte Mannschaft schlechte Chancen. Ein Neuling kann nach oben gezogen werden, umgekehrt kann ein guter Spieler nicht die Schwächen von zwei schwachen Spielern ausgleichen, wenn er in ein Triplette gelost wird.

 

Am Sonnabend, dem 22. Oktober, kämpfen die 16 Besten, die an diesem Tag erscheinen, im Tête-à-tête um den SM Pokal. Die anderen Teilnehmer spielen um die kompletten Tageseinnahmen, sodass sich auch hier ein Mitmachen lohnt.

Siebenter Supermelée-Abend

Der siebente SM Abend brachte überraschend viele Teilnehmer auf die Plätze: 39. So viele Anhänger des Kugelsports hatte es nur im Juli gegeben (42). Die Temperaturen waren allerdings mit dem Juli vergleichbar. Sechs Teilnehmer waren zum ersten Mal in dieser Saison dabei, fünf waren bisher jedes Mal dabei.

   Den Tagessieg holte sich Ausrichterin Irmela Maaß mit 363 Punkten. Das ist der zweithöchste Punktestand bisher, wenn auch schon dreimal erreicht (von Milan Seehausen und Gerald Funk), bisher nur überboten von Horst Schmidt mit 367 im Juli.

   Auf Platz 2 mit 361 Punkten landete Achim Spacal, der in der Wertung nun auf Platz 10 liegt. Platz 3 errang Martin Rettenbacher (360), gefolgt von Horst Schmidt (359) und Gerald Funk (356). Preisgeld gab es auch für Plätze 6 (Frank Seehausen mit 257 Punkten) und 7 (Herbert Schiesgeries, 252).

   Bislang unangefochten liegt Roland Krings an erster Stelle mit 1822 Punkten, dicht gefolgt von Horst Schmidt mit 1728. Mehr Info gibt es in der Liste, die zum Download bereitsteht oder im Schaukasten auf dem Platz eingesehen werden kann.

   Die Platzierung in dieser Liste ist übrigens nicht von allzu großer Bedeutung. Entscheidend ist, wer nach dem letzten Spiel unter den ersten 16 ist. Es kann im letzten Spiel der Saison am 12. Oktober durchaus noch Überraschungen geben.

Michael Kuschkowitz

Gedanken zum sechsten Supermelée Abend

10.08.2016: Die Beteiligung war mit 34 Teilnehmern sehr gut. Sieger wurde Horst Schmidt von der SGF Bremen, ein gern gesehener Gast. Der sympathische Freizeitsportler erzielte mit 367 Punkten den höchsten Tagessieg der Saison. Er wurde gefolgt von Irmela Maaß und Angela Lenthe, die beide mit 353 Punkten ein ansehnliches Ergebnis erreichten.  

   Die Liste könnte einen fast langweilen, bei näherer Betrachtung lassen sich jedoch einige interessante Punkte finden.

   Unter den acht Besten der Saison waren nur fünf jedes Mal dabei. Am Ende der Saison werden nur die sieben besten Tagesergebnisse gewertet, sodass einFehlenan einem Abend ausgeglichen werden kann.

   Im Übrigen spiegelt ein Tagesergebnis nicht unbedingt die persönliche Leistung wider. Ein Neuling kann Glück haben, mit einem sehr guten Spieler zusammengelost werden und eine Runde gewinnen. Umgekehrt kann einGuter auch mal Pech haben, mit einem weniger guten Spieler zusammen spielen und eine verlorene Partie verbuchen. Beim Boule ist alles möglich.

   Und sonst? Bisher hat noch kein Tagessieger einen zweiten Sieg errungen. Sechs Spielabende, sechs Tagessieger, das finde ich gut. Auch sehr schön: die letzten beiden Siege gingen an Gäste.

   Wer jetzt noch überlegt, ob er einsteigen möchte: in die höheren Ränge schafft man es nicht mehr, aber Jeder kann um den Tagessieg spielen und mindestens einen schönen Abend mit netten Spielern aus Nah und Fern verbringen. Das nächste Supermelée findet am 14. September statt, das Startgeld beträgt 2 Euro, Beginn ist um 18.30 Uhr.

Michael Kuschkowitz

5. Supermelée-Abend: Beteiligung übertraf mal wieder die Erwartungen

13.07.2016. Man soll nicht zu schnell von einem Rekord sprechen. Er könnte überboten werden. Am fünften Abend fanden sich Sage und Schreibe 42 Spieler ein, wenn auch zwei nach dem ersten Spiel wieder gingen.

   Den Tagessieg errang ein gern gesehener Gast: Gerald Funk aus Düshorn erreichte 363 Punkte. Platz 2 erzielte Helmut Dörge (362), gefolgt von Herbert Schiesgeries (360). Herzlichen Glückwunsch!

   Der nächste Spieltag ist der 10. August um 18:30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

4. Supermelée-Abend mit Rekordbeteiligung

8.06.2016. Lag es am Wetter? Oder daran, dass das Supermelée nur noch ein Mal im Monat stattfindet? Im Lauf des Abends trafen 37 Teilnehmer ein, um zwei oder drei Kugeln an die Sau zu werfen.
   Nach drei Runden hatten drei Spieler jeweils dreimal gewonnen: Hella Mrugowski (Essel) und Klaus Steiner (Düshorn) erzielten jeweils 349 Punkte, während Robby Lenthe mit 355 Punkten (1 Triplette, 2 Doublettes) den Tagessieg davontrug. Herzlichen Glückwunsch!

   Jeweils am zweiten Mittwoch im Monat werden drei Runden gespielt. Neben Spaß und Spannung geht es um den Tagessieg und für die ersten um ein paar Euros. Neulinge sind immer herzlich willkommen. Der nächste Spieltag ist der 13. Juli um 18:30. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

3. Supermelée Abend ohne Überraschungen

11.5.2016. Boule macht offensichtlich Spaß. Nach einem Schnupperboule und einem Trainingsspiel konnte Spielleiter Herbert ein neues Mitglied begrüßen: Julia Götzmann erreichte bei einem Sieg immerhin schon 125 Punkte (0 + 7 + 118).

   Tagessieger wurde Martin Perrey mit 365 Punkten. Herzlichen Glückwunsch.

   In der Gesamtwertung liegt weiterhin Roland Krings mit 846 Punkten vorn, gefolgt von Arne Theyssen mit 739 Punkten. Martin Perrey liegt mit 615 Punkten an 3. Stelle.

2. Supermelée Abend mit Überraschungen

13.04.2016. Überraschung am zweiten Supermelée-Tag: 28 Teilnehmer waren am Start. Drei Spieler errangen jeweils drei Siege: Milan Seehausen erzielte mit 363 Punkten das höchste Einzelergebnis dieser Saison. Dicht gefolgt wurde er von Horst Schmidt mit 360 Punkten und Axel Becker mit 355 Punkten.

   Die Nase vorn bei der Gesamtpunktzahl hat Roland Krings mit 607 Punkten, obwohl er „nur“ zwei Siege hatte.

   Die Punkte spiegeln nicht die Leistung der einzelnen Spieler/innen wider, denn Supermelée bedeutet immer auch Losglück. Ein Anfänger kann das Glück haben, mit einem guten Spieler zusammengelost zu werden und gewinnt ganz ordentlich; umgekehrt kann ein ansonsten sehr guter Spieler auch mit einem Anfänger spielen und geht dann vielleicht mit wenigen Punkten aus dem Spiel. Jedes neue Spiel ist eine Überraschung.

Supermelée Saison 2016

Am 9. März pünktlich um 18.30 Uhr eröffnete Hella das erste Spiel der beliebten Mini-Turniere (Supermelée).
   Erschienen waren die üblichen Verdächtigen aus Nah und Fern, insgesamt 21 Teilnehmer. Immerhin 19 Spieler und Spielerinnen trotzen der Kälte und hielten bis zum Schluss durch. Die Turnierleitung lag in den Händen von Jörg Kirchner und Arne Theyssen.
   Am ersten Abend gewann Roland Krings mit 362 Punkten (3 gewonnene Spiele nach dem Formule-X System), gefolgt von Matthias Rettenbacher (359) und Arne Theyssen (256).

Archiv 2015

Letzter Tag der Supermelée-Saion fiel ins Wasser

Neunzehn Spieler trafen sich hoffnungsfroh und wurden doch enttäuscht: starker Regen ließ die Plätze zur Seen-Landschaft werden, noch bevor die erste Runde ausgespielt war. Das Turnier musste schließlich abgebrochen werden, was nicht jedem Mitspieler gefiel. Somit ändert sich nichts am bestehenden Punktestand. Dieser entscheidet am kommenden Sonnabend, denn: die sechzehn Besten, die an diesem Tag anwesend sind, spielen um den Kult-Pokal der Supermelée-Saison.

   Alle Spieler, die nicht zu den 16 Besten gehören, spielen um den Tagessieg, allerdings bei voller Ausschüttung der Startgelder. Alle Ausscheider der Endspiele können um den Tagessieg weiterspielen.

   Wir können auf eine aufregende Saison zurückblicken, die nicht ohne Überraschungen verlief: am 1. April hatten wir Besuch aus Alençon, leider fiel dieser Tag dem Schneematsch zum Opfer. Wir haben uns mit unseren Gästen gefreut, wenn diese einen Preis erringen konnten: weit gereiste Gäste kamen aus Salzgitter, andere waren rein zufällig im Urlaub auf dem Platz erschienen.

 Wir danken Allen, die in dieser Saison teilhenommen haben - und freuen uns auf den Abschlusstag.

13. Supermeléetag 16. September

26 Teilnehmer trotzten kleineren, warmen Regenschauern. Tagessieger war einmal mehr Arne Theyssen mit 368 Punkten, der damit 2.937 Gesamtpunkte erzielt und die Liste (wieder) anführt. Ihm folgt Hella Mrugowski mit 359 Punkten, sie belegt  z.Zt. Rang 6.

   Der nächste (letzte) reguläre SM-Tag ist Mittwoch, der 7. Oktober. Die Gesamtpunktzahl wird nur bis zu diesem Tag ermittelt. Der Gesamtsieger (die Gesamtsiegerin) der Saison wird im Endspiel am Sonnabend, dem 10. Oktober ab 13.30 Uhr ermittelt.

12. Supermeléetag am 2. September

Keine Rekordbeteiligung, aber mit 27 Teilnehmern ein guter Abend. Zwei Damen waren zum ersten Mal dabei: Überraschungstalent Christiane W. aus Essel spielt erst seit ein paar Wochen, hat aber schon am letzten Leintalturnier teilgenommen und errang mit ihren Mitspielern zwei Siege. Christa Bingger schaffte mit ihren MitspielerInnen einen Sieg.

   Tagessieger mit 365 Punkten wurde Charly Theyssen, der damit wieder Gesamtsieger wird - gefolgt von Klaus Steiner (361) und Roland Krings (248). Den 4. Platz errang Siegfried Strauß mit 247 Punkten. Den 5. Platz mussten sich drei Spieler teilen: Klaus Hahn, Klaus-Dieter Uhde und Christiane W.

   Es bleiben noch zwei Spielabende (16. September und 7. Oktober) und der Endspieltag am 10.10.

   Damit Spieler, die nicht an jedem Spielabend dabei sein können, nicht benachteiligt werden, gehen nur die 10 besten Ergebnisse in die Punktesumme ein. Da einige Spieler am 2. September bereits an 11 Spielen teilgenommen hatten, greift diese Regelung bereits jetzt. In der Download Liste sind die „herausgefallenen“ Wertungen jeweils in Klammern gesetzt.

   Das Endspiel wird unter den 16 besten Spielern ausgetragen, die an diesem Tag anwesend sind. Die restlichen Spieler spielen um den Tagessieg.

Die Situation im Supermelée nach dem 19. August

Am 19. August nahmen 32 Spieler und Spielerinnen am Supermelée teil. Diese hohe Zahl wurde in der Saison zwar schon einmal erreicht (am 22. April), jedoch noch nicht überboten. Der Durchschnitt liegt bei 26 Spielern. Es waren fünf Neuzugänge zu verzeichnen: unser Greenmaster Achim Noack, Dagmar Ott, Matthias Rettenbacher sowie Gudrun und Waldemar Stahl.

   Tagessieger wurde Roland Krings mit 356 Punkten. Neuer (und alter) Gesamtsieger ist Arne Theyssen, der nach den ersten sechs Spieltagen stets geführt hatte, dann diesen Titel zeitweilig an Charly Theyssen und Hans Tappe abgeben musste und nun wieder „das Zepter hält. Lassen wir uns überraschen, was die nächsten Spieltage bringen.

 

Noch ein bisschen Zahlensalat:

   Von den bisherigen 11 Spieltagen wurde einer nicht gewertet (am 1. April ging das Spiel im Schneematsch unter). Bisher schaffte erst ein Spieler zwei Tagessiege (Herbert Schiesgeries), der auch den höchsten Tagessieg für sich verbuchen konnte (373, die höchste mögliche Punktzahl ist 378).

   Insgesamt gibt es neun Personen, die einen (oder zwei) Tagessieg(e) für sich verbuchen können. Diese neun Spieler und Spielerinnen befinden sich unter den ersten 11 der Tabelle. (Eine PDF Version der Tabelle findet Ihr unter dem Menüpunkt [Turniersieger] - [Supermelée].

Insgesamt sind mittelereile 62 Personen am Start erschienen, davon sind 16 bisher nur einmal dabei gewesen. Von diesen erreichte Dieter Kurbjuhn bis jetzt die höchste Punktzahl mit 252. Nur drei Spieler waren bisher jedesmal dabei (Arne, Roland und Hella).

   Die vier Tabellenletzten hatten einfach Pech, sie waren am 1. April bei uns im Urlaub.

 

Zum Ablauf des Abends noch eine persönliche Bemerkung:

   Ich bedaure sehr, dass ich Heiko Dohmeier bei der Preisvergabe versehentlich „übergangen“ habe - ich hatte seinen Zettel zur Seite gelegt und dies beim Einsortieren wenig später nicht bemerkt. Er hat es nicht übelgenommen und ist am Trainingstag eine Woche später in den Verein eingetreten - herzlich willkommen, Heiko! Mir ist übrigens noch ein weiterer Fehler unterlaufen: ich habe den 5. und 6. Platz vertauscht. Vielleicht sollte ich das Abrechnen in Zukunft jemandem überlassen, der um diese späte Zeit nochfrischerim Kopf ist.

Michael Kuschkowitz

Am 8. Supermelée-Tag kamen alte Bekannte

Am 1.7. fanden sich 26 Teilnehmer ein, von denen 23 bis in die dritte Runde mitspielten. Weitgereister Gast war Gisela Dresler aus Salzgitter, die zum zweiten Mal bei den Supermelées mitspielte und den 3. Platz erreichte.

Tagessieger wurde Hans Tappe mit 362 Punkten, der damit aktuell die höchste Gesamtpunktzahl (1.939) aufweist. Er  war beim letzten Supermelée am 17. Juni Zweiter geworden, seinerzeit mit nur 1 Punkt Abstand hinter dem Tagessieger.