Starke Gegner beim Hallencup in Hamburg

5.11.2016. Ohne jede Chance war Essel I bei der Auftaktveranstaltung des Hallencups in der Hansestadt. Nur zwei von 15 Partien konnten siegreich gestaltet werden.

Gab es im ersten Spiel gegen ABC Hamburg II noch relativ knappe Ergebnisse, so mussten Coach Frank und Angela, Robby, Heiko, Martin, Volker, Erika gegen B-Team Rettmer 1 und gegen den Lübecker BC 1 zum Teil eindeutige Ergebnisse akzeptieren.

V.l.n.r.: Angela, Martin, Robby, Frank, Volker, Heiko, Erika

Lediglich Martin und Robby konnten einen klaren 13:4 Sieg landen. Trotzdem war es, gerade für die Neulinge, ein interessanter Tag in der beheizten Halle.

Catering wie immer abwechslungsreich, gute Stimmung innerhalb der Mannschaft machten die Niederlagen auf den engen Bahnen erträglich. Auch bei diesem Turnier zeigten sich Schwächen beim Schießen. Sicherlich eine Technik, die bei den Mittwochsterminen noch verbessert werden kann. Der neue Belag in der Halle machte es den Legern auch nicht gerade leicht, hier hatte auch der eine oder andere Spitzenspieler Probleme. UndSpitzenspielerwaren in Hamburg zahlreich vertreten.

Robby Lenthe

 

Endspieltag: Frank Seehausen holt den Kult-Pokal

22.10.2016. Die Vorbereitung des Endspieltags der Supermelée Saison enthält immer einige Unwägbarkeiten. Wie wird das Wetter? Wer wird erscheinen?

Die sechzehn Besten spielten ein eigenes Turnier im Tête. Dabei traten die Spieler nach dem Schema 1-9, 2-10,... 8-16 an und spielten vier Runden. Danach gingen die beiden Besten ins Finale.

Zeitgleich spielten die Tagesgäste wie gewohnt in drei Runden um den Tagessieg im Doublette, allerdings um die kompletten Tageseinnahmen. Jeder ausscheidende Endspielteilnehmer konnte in der sogenannten Consolante (Trostrunde) bei den Tagesgästen weiterspielen. Tagessieger wurde Herbert Schiesgeries mit 361 Punkten, gefolgt von Marcel Dörge (353). Die Geldpreise gingen bis Platz 5 an Walter Mittelstaedt (255), Helmut Maxion (254) und Michael Kuschkowitz (246).

Finalisten des Endspiels wurden nach vier Runden Robby Lenthe und Frank Seehausen, die sich ein spannendes „Kugelduell“ lieferten. Eine Weile lief es Kopf an Kopf, dann „legte“ Frank Seehausen mit erstaunlich präzisen Hochportées Punkt an Punkt zum 13:5.

Der Abend wurde mit einem leckeren warmen Abendessen beschlossen. Zu später Stunde wurde draußen in lockerer Runde weitergespielt.

Michael Kuschkowitz